Gerhard Kuhlemann

News – November 2016

Auf der 14. Generalversammlung des „Vereins Pestalozzi im Internet“ am Mittwoch, 11. Mai 2016 auf dem Neuhof in Birr (AG) konnte erstmals die neu konzipierte Website „www.heinrich-pestalozzi.de“ vorgestellt werden. Nach ca. einjähriger Vorarbeit konnte diese von Arthur Brühlmeier, Gerhard Kuhlemann und Kurt Werder zusammen mit dem Webmaster Rainer Grundel und dem Webdesigner Sebastiano Bucca erarbeitete Neukonzeption erstmals öffentlich präsentiert werden. Um dies zu ermöglichen war der Wechsel zu einem Server mit höherer Leistung notwendig und die Nutzung eines neuen Content Management Systems (CMS, TYPO3) zur Gestaltung und Verwaltung der neuen Website. Bereits am 12. Mai 2016 um 8.00 Uhr konnte die alte Website abgeschaltet und durch die neue Website ersetzt werden. Die Website ist nun auch für den Empfang mit Tablets und Smartphones optimiert.

Es war zu diesem Zeitpunkt gelungen, die über 1.600 Dateien von der alten zur neuen Website zu übertragen, auch der fremdsprachigen Seiten, darunter die chinesischen und japanischen Seiten mit ihren ganz anderen Zeichensätzen. Mit dieser Neukonzeption waren aber nicht schlagartig alle Probleme gelöst, das Redaktionsteam um Brühlmeier, Kuhlemann und Werder hat sich zum Ziel gesetzt, Texte und Funktionen der neuen Website weiter zu überarbeiten und an zahlreichen Stellen zu ergänzen.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann über folgende Aktivitäten berichtet werden:

  • Die Startseite wurde neu formuliert und unter das Motto „Der Segen der Welt ist gebildete Menschlichkeit“ gestellt. Die Startseite konnte bereits in die englische, französische, spanische, italienische und chinesische Sprache übersetzt werden.
  • Die Liste der auf der Website eingebauten Werke Pestalozzis wurde neu strukturiert und einheitlich gestaltet.
  • Ebenfalls neu strukturiert und kommentiert wurde die Widergabe von Pestalozzis letztem Werk „Pestalozzi’s Schwanengesang“ aus dem Jahr 1825.
  • Der Beitrag zur Geschichte, zu den Zielen und zu den Aktivitäten des „Vereins Pestalozzi im Internet“ wurde neu formuliert.
  • Fünf Rezensionen konnten neu in die Website aufgenommen werden: