Zeit, Leben, Werke

1746 - 12. Januar. Geburt in Zürich
1751 - Tod des Vaters
- Eintritt in die Schule
1753 - Rousseau: Discours sur l'origine de l'inégalité (deutsch 1756: "Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen")
1754-1765 - Besuch der Lateinschule, des Collegium Humanitatis und des Collegium Carolinum
- Mitgliedschaft in der Helvetischen Gesellschaft zur Gerwe und in der Bewegung der Patrioten
1761 - Rousseau: La Nouvelle Héloïse
1762 - Rousseau: Emile (deutsch: "Emil oder über die Erziehung")
1766 - Erste Veröffentlichungen: "Agis" und "Wünsche"
1768-1770 - Bau des Neuhofs bei Birr (Kanton Aargau/Schweiz)
1769 - Heirat mit Anna Schultheß von Zürich
1770 - Geburt des einzigen Kindes Hans Jacob
1773-1774 - Gründung eines heimindustriellen Betriebs mit armen Kindern.
1774 - Beitritt zur Helvetischen Gesellschaft zu Schinznach, wo er Isaak Iselin (1728-1782) kennenlernt
- "Tagebuch über die Erziehung seines Sohnes"
1776 - Amerikanische Unabhängigkeitserklärung
1777 - "Herrn Pestalotz Briefe an Herrn N. E. T. über die Erziehung der armen Landjugend" (Tscharner-Briefe)
1778 - Tod Rousseaus (1712 - 1778)
1780 - Zusammenbruch der Neuhofanstalt
- "Die Abendstunde eines Einsiedlers" (Abendstunde): Einführung, Volltext, Faksimile
1781 - "Lienhard und Gertrud" (1. Teil): Einführung
1782 - Herausgabe der Wochenschrift "Ein Schweizer Blatt"
- Pestalozzi tritt in die schweizerische Sektion des Illuminatenordens ein
-"Christoph und Else"
1783 - "Über Gesetzgebung und Kindermord": Einführung, Textauszug
- "Lienhard und Gertrud" (2. Teil)
1785 - "Lienhard und Gertrud" (3. Teil)
1787 - "Lienhard und Gertrud" (4. Teil)
1789 - Sturm auf die Bastille
- Proklamation der Menschenrechte
1790-1792 - Zweite Fassung von "Lienhard und Gertrud"
1792 - Reise nach Leipzig
- Pestalozzi wird Ehrenbürger der Französischen Republik
- Erster Koalitionskrieg
1793 - Hinrichtung Ludwig XVI.
- "Ja oder Nein?" Einführung - Volltext
- Begegnung mit Fichte und lange philosophische und politische Gespräche
1794 - Unruhen in Stäfa am Zürichsee
1795 - Schriften zur Stäfner Volksbewegung
1797 - Französische Truppen dringen in die Schweiz ein und fördern die revolutionäre Bewegung
- "Nachforschungen über den Gang der Natur in der Entwicklung des Menschengeschlechts" (Nachforschungen): Einführung, Textauszug
- "Figuren zu meinem ABC-Buch oder zu den Anfangsgründen meines Denkens" (Fabeln) Einführung, Ausführliche Interpretation, Ausgewählte Fabeln, Faksimile "Der alte Turm", "Ein Waldstrohm"
1798 - Proklamation der Helvetischen Republik
- Zweiter Koalitionskrieg
- Die Franzosen brechen den letzten Widerstand in Nidwalden
- Redakteur des Helvetischen Volksblatts (Luzern)
- "Zehntenschriften"
- Gründung des Waisenhauses in Stans (Dezember)
1799 - "Stanser Brief": Zur Einführung, Volltext
1800 - Lehrer in Burgdorf und Gründung eines Erziehungsinstituts. Erste Mitarbeiter schließen sich an
1801 - "Wie Gertrud ihre Kinder lehrt": Einführung, Textauszug
- Tod des Sohns Hans Jacob
1802 - Die Helvetische Republik zerfällt nach dem Rückzug der französischen Truppen
- Pestalozzi reist als Delegierter zur Konsulta nach Paris
- "Denkschrift an die Pariser Freunde über Wesen und Zweck der Methode" (Denkschrift)
1803 - Mediationsakte
1804 - Kaiserkrönung Napoleons
1804-1805 Verlegung des Instituts nach Münchenbuchsee, Unstimmigkeiten mit Fellenberg und endgültiger Umzug des Instituts nach Yverdon am Südende des Neuenburger Sees in der französischen Schweiz
1806 - "Über Volksbildung und Industrie"
- Ansichten, Erfahrungen und Mittel zur Beförderung einer der Menschennatur angemessenen Erziehungsweise (1806), kurz: "Ansichten und Erfahrungen": Einführung, Textauszug, Faksimile
1806-1809 - Herausgabe der "Wochenschrift für Menschenbildung" und des "Journals für die Erziehung"
1809 - "Über die Idee der Elementarbildung" (Lenzburger Rede)
1814 - Wiener Kongress: Die Eidgenossenschaft erhält ihre heutigen Grenzen
1815 - Tod von Anna Pestalozzi-Schultheß
- "An die Unschuld , den Ernst und den Edelmuth meines Zeitalters und meines Vaterlandes" (An die Unschuld): Einführung, Textauszug
1815-1816 - Ausbruch offener Streitigkeiten unter den Mitarbeitern in Yverdon
1818 - "Rede an mein Haus" (Geburtstagsrede von 1818) Volltext
- Gründung einer Armenanstalt in Clindy
1818-1819 - "Letters on early education" (Briefe an Greaves) Briefe als Volltext in engl. Sprache
1819-1826 - Die Cotta-Ausgabe erscheint mit Pestalozzis Sämtlichen Schriften und der dritten Fassung von "Lienhard und Gertrud" (1819/20)
1825 - Auflösung des Instituts in Yverdon, Pestalozzi kehrt auf den Neuhof zurück
1826 - "Pestalozzi's Schwanengesang" (Schwanengesang): Einführung, Textauszug
- "Meine Lebensschicksale als Vorsteher meiner Erziehungsinstitute in Burgdorf und Iferten" (Meine Lebensschicksale)
- "Langenthaler Rede"
1827 - 17. Februar. Pestalozzi stirbt in Brugg (Kanton Aargau/Schweiz) und wird am Schulhaus in Birr begraben. Dort errichtet ihm, in der Nähe seines Neuhofs, 1846 der Kanton Aargau das noch heute bestehende Grabdenkmal.