Pestalozzi über seine Anstalt in Stans. Mit einer Interpretation von Wolfgang Klafki.

Johann Heinrich Pestalozzi

Weinheim und Basel 7. Aufl. 1997. 71 S. (Reihe Pädagogik).

Weinheim und Basel 7. Aufl. 1997. 71 S. (Reihe Pädagogik).

Die Ausgabe des Beltz-Verlags teilt sich in zwei in etwa gleich große Teile, zuerst einen kommentarlosen Abdruck des "Stanser Briefs" aus der Kritischen Ausgabe (S. 7-36) und dann einer Interpretation von Wolfgang Klafki (S. 37-71). Die Interpretation Klafkis geht in ihrem Kern auf das Jahr 1959 zurück mit einer ersten Überarbeitung 1975 und einer weiteren 1997. Klafkis Interpretation des "Stanser Briefs" bietet eine gute Ausgangslage sowohl zur Auseinandersetzung mit einem Werk Pestalozzis als auch den Formen seiner Rezeption, gerade weil in Klafkis erster Interpretation noch stark die Dominanz der geisteswissenschaftlichen Textrezeption sichtbar wird. Klafkis deutliche Distanzierung von seiner frühen Interpretation, wonach die noch von Pestalozzi als zeitlos verstandenen sittlichen Normen menschlichen Zusammenlebens selbst als geschichtlich verstanden werden müssen, macht einen weiteren Reiz dieser Ausgabe aus.