Pestalozzis "Gemeinde" in Glarus. 1803-1846.

Glarus: gsd Verl. 1996. 319 S. (Nach dem Konkurs des Verlags kann das Buch über die Kantonsschule Glarus, CH8750 Glarus bezogen werden).

Glarus: gsd Verl. 1996. 319 S.

Nicht die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Pestalozzis Konzepten oder Pestalozzis Rezeption in Glarus ist Gegenstand dieser Veröffentlichung, sondern ein lokalhistorischer Abriß der Glarner Geschichte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, der sich an der Entwicklung von Schule und Unterricht orientiert. Die Arbeit beeindruckt als Ergebnis eines schulischen bildungshistorischen Projekts und zeigt dabei in enger regionaler Begrenzung Pestalozzis Bedeutung für das Selbstbewußtsein der Lehrer und die Weiterentwicklung der Schule.

Ausführliche Buchbesprechung