Der politische Pestalozzi

Adalbert Rang

Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt, 1967, 281 S. (Frankfurter Beiträge zur Soziologie; 18)

Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt, 1967, 281 S. (Frankfurter Beiträge zur Soziologie; 18)

Ausgehend von Pestalozzis Verhältnis zur Französischen und Helvetischen Revolution wird die dominierende ontologische und anthropologische Deutung in Frage gestellt und Pestalozzi als ein auf die reale gesellschaftliche und ökonomisch-soziale Situation der Schweiz im ausgehenden 18. Jahrhundert bezogener politischer Schriftsteller und Denker gedeutet. Die Widersprüche in seinem Werk und Handeln folgen aus der lebenslang wirkenden Dialektik von Fortschritt und Bewahrung, also aus der zwiespältigen Einschätzung an der Schwelle des Übergangs in eine neue Gesellschaftsform, daß die erstrebte Freiheit im Verlauf des vermutlichen Fortschritts in eine neue Abhängigkeit umschlagen könne.

(GK)

Ausführliche Buchbesprechung