Alles für andere, alles für sich. Studien zur Person Johann Heinrich Pestalozzis

Otto Wullschleger

Frankfurt/Main 1985. 146 S.

In den drei Studien "Pestalozzis Selbsterfahrung", "Mutter und Gott" und "Zugang zu Pestalozzis Person" werden aus Sicht der Psychologie und hier vor allem der Narzißmusforschung Pestalozzis Einsichten, sein schriftstellerisches Werk aber auch sein praktisches Tun als autobiographisch motiviert gedeutet. Dabei haben die frühkindlichen Prägungen und Erfahrungen sein gesamtes Leben und Werk bis ins hohe Alter hinein bestimmt.

(GK)