Liebe und ihre Bedeutung für die Erziehung in der Pädagogik Johann Heinrich Pestalozzis und Janusz Korczaks

Sigrid Tschöpe-Scheffler

Frankfurt am Main : Haag und Herchen, 1990 : VII, 312 S.

Frankfurt am Main : Haag und Herchen, 1990 : VII, 312 S.

Pestalozzis Entwicklung zur "sehenden" Liebe wird an drei Lebensperioden herausgearbeitet: die Lebensphase der "Abendstunde" als Phase der "unschuldigen" Liebe, die Phase der Lebenskrise und ihre Bewältigung (Teil III und IV von "Lienhard und Gertrud", "Nachforschungen") und mit Stans der Durchbruch zur "sehenden" Liebe. Zwar wird die biographische Entwicklung Pestalozzis unter dem Stichwort "Liebe" anschaulich geschildert, aber der Begriff "Liebe" bleibt doch zu verschwommen, um damit eine sachliche Auseinandersetzung mit Pestalozzis Aussagen oder Konzepten zu begründen.

(GK)

Ausführliche Buchbesprechung