Pestalozzi - Leben und Werk im Zeichen der Liebe. "Versuchet die Liebe, die eure Pflicht ist!"

Sigrid Tschöpe-Scheffler

Neuwied, Kriftel, Berlin: Luchterhand 1996. 129 S. (Geschichte der Pädagogik).

Buchcover
Neuwied, Kriftel, Berlin: Luchterhand 1996. 129 S. (Geschichte der Pädagogik).

Pestalozzis Entwicklung zur "sehenden" Liebe wird an drei Lebensperioden herausgearbeitet: die Lebensphase der "Abendstunde" als Phase der "unschuldigen" Liebe, die Phase der Lebenskrise und ihre Bewältigung (Teil III und IV von "Lienhard und Gertrud", "Nachforschungen") und mit Stans der Durchbruch zur "sehenden" Liebe. Zwar wird die biographische Entwicklung Pestalozzis unter dem Stichwort "Liebe" anschaulich geschildert, aber der Begriff "Liebe" bleibt doch zu verschwommen, um damit eine sachliche Auseinandersetzung mit Pestalozzis Aussagen oder Konzepten zu begründen.

Ausführliche Buchbesprechung