Johann Heinrich Pestalozzi an Johannes Marti Vater

Dienstag, 16. Februar 1808, Brief mit Adresse und quittierte Abrechnung

Handschrift Seite 1
Handschrift Seite 1
Handschrift Seite 2
Handschrift Seite 2
Handschrift Seite 3
Handschrift Seite 3
Handschrift Seite 4
Handschrift Seite 4

Zeilenumschrift

01 hl. 69. Yverdon den 1sten Jenner 1808.   No 77.
    Herr Johannes Marti in Fraubrunnen,  

Soll

    an das Pestalozzische Jnstitut,    
      Pension des 1sten 1808.    
05 für seinen Sohn Johannes, für seinen Sohn Ausgaben des 4ten Quartals 1807 &    
  ar    
  1808. Janu 1 seine Schuhmacherrechnung L 1.17.–
    “ Schneiderrechnung   1.14.–
    seine Rechnung von verschiedenen Ausgaben   29.16.–
10   für Waschumkösten, Ausbeßerung des weißen Zeugs u: Schreibma-    
    terialien   4.–.–
    Pension des 1sten Quartals 1808   100.–.–
    ___ ________
      L 137.7.–
15   ___    
  1807 Detail verschiedener    
  1808 März den 9. von Herr Marti Wirth zu Fraubru£en für die    
    Rechnung des Herrn Pestalozzi pro Saldo bis Dato L 135.–.–
    in baarem Geld empfangen zu haben, erkene    
    quitanzlich zu Worblaufen    
20     Gruner    
    die übrigen Zwey Franken sieben Soli, habe ich heüte von H[errn]    
    Martj erhalten. Yverdon den 18 Marz 1808.    
    Pestalozzi p.    
         
25   Detail der Rechnung von verschiedenen Ausgaben.    
  1807. October 13 1 dictionnaire von Rabenhorst 7den 29ten dem Büchsenschmid 16 s L 7.16.–
  Décember 31 les trésors de l’histoire 2 10 s 1 Federmeßer mit 4 Klingen 2   4.10.–
    1 weißes Buch 10 s ein Walderbuch ohne Musik 24 s   1.14.–
    Exerzierlectionen des ganzen Jahrs   1.10.–
30   seine Doctorrechnung 3 den diensten Neuj: geschenke 4   7.–.–
    sein Antheil an den Neujahrsbelustigungen   3.–.–
    Gesangunterricht 3 Materialien f: s: Neuj: heft.   3.8.–
    Taschengeld, Spaziergäng &c   –.18.–
    ___ ________
35     L 29.16.–



  Yverdon den 16ten Februar 1808.
  Mein lieber Herr und Freünd.
  Es hat mich gefreüt, aus Jhrem letzten vom 7ten 8bre zu
  sehen, daß Sie mit Jhrem Sohn zufrieden sind. Wir sind
40 es fortdauernd im vollsten Si£. Er wird kraftvoll,
  geschickt und braf werden. Jhnen zur Freüde und Tr[o]st auf-
  wachsen.
  Hiemit übersende Jhnen die Rechnung bis zum 1ten Jenner
  sich belaufend auf L 137. 7 s. deren Betrag Sie mir
45 auf die Jhnen beliebige Weise zustellen werden.
  Jch grüße Sie mit Freündschaft und Ergebenheit.
  Pestalozzi p.
   
  YVERDON Herrn
  Herrn Johannes Marti,
50 Gastwirth
  in Fraubrunn.
  Cant: Bern.