Johann Heinrich Pestalozzi an Johannes Marti Vater

Samstag, 29. Oktober 1808, Brief mit Adresse

Handschrift Seite 1
Handschrift Seite 1
Handschrift Seite 2
Handschrift Seite 2

Zeilenumschrift

 Yverdon den 29ten 8bris 1808.
 an Herrn Johannes Martj in Fraubrunnen.
 Jch bestättige ihnen mein leztes vom 26ten dieses, womit
 ich ihnen die Rechnung ihres Sohnes übermacht habe, nebst
5bitte daß im betrag gegen meine Anweisung auf sie
 ordre H[erren] B. Siegfried & Sohn gütigst zu entrichten.
 Seit dann hat mir ihr Sohn meine Rechnung vom
 1 Julii nebst L 6.16.– an geldt übergeben; da aber diese
 Rechnung von L 159.12.6 durch die an H[erren] B. Ziegler & Sohn
10in Solothurn, für meine Rechnung von ihnen gemachte
 Zahlung vom 19ten Augst ganz getilget ist, so habe ich
 ich diese 68 bz zu seinem Taschengeldt gelegt, welches
 ohnedem bis auf 49 bz reduciert war.
 diese L 6. 16 s. die unten an der Rechnung stehen, sind nur
15das genauere Verzeichniß deßen, wori£ die Roben
 angeführte R e chnung von verschiedenen Ausgaben
 bestanden hat, damit sie ganz genau alles wißen
 was für ihren Sohn ausgegeben wird.
 Beykommend finden sie die erwähnte Rechnung
20vom 1 Julii quittiert zurück.
 Jch empfehle mich ihnen aufs Freundlichste.
 Pestalozzi p.
  
 YVERDON
 An Herrn
25Herrn Johannes Marti,
 Gastwirth,
 in Fraubrunnen.
 Canton Bern .